Anzahl der Einbrüche nimmt immer mehr zu
Die Zahl der Einbrüche steigt weiter
20. April 2017
alle anzeigen

Überwachungskamera kaufen- wichtige Kriterien

Überwachungskamera kaufen was ist zu beachten?

Auf was man achten soll wenn man eine Überwachungskamera kaufen möchte

Wichtige Fragen, wenn Sie eine Überwachungskamera kaufen möchten

Sie suchen eine Videoüberwachungskamera für Ihr Haus, Ihren Garten oder Ihr Gewerbe um Ihr Hab und Gut zu schützen. Welche Kamera ist die beste für Ihren Zweck? Wie groß soll der Blickwinkel sein? Reicht eine Kamera oder nehmen Sie mehrere, vielleicht unterschiedliche Modelle? Wählen Sie ein Zoom-Objektiv oder ist ein Objektiv mit einer festen Brennweite die bessere Wahl? Viele Fragen müssen Sie im Vorfeld klären, bevor Sie eine Überwachungskamera kaufen. Nur dann können Sie sicher sein, dass die Kamera auch die an sie gestellten Anforderungen erfüllt.

Eine Outdoorkamera muss gegen Staub, Wasser und Vandalismus geschützt sein

Zuerst definieren Sie, was Sie überwachen wollen. Planen Sie die Überwachung Ihres Grundstücks, Ihres Gartens oder der Außenanlagen, dann benötigen Sie eine Outdoorkamera. Diese Kamera muss gegen Staub und Wasser geschützt sein. Der Schutzgrad einer Kamera wird in der Kombination IPxx angegeben, wobei der erste Wert den Schutz vor Staub und der zweite den Schutz vor eindringendem Wasser angibt. Achten Sie darauf, dass die Kamera mindestens den Wert IP65 aufweist. Dann ist sie vollständig gegen Staub und Strahlwasser geschützt.

Außerdem sollte eine Outdoorkamera stärkere Stöße und Schläge verkraften und trotzdem ihren Dienst versehen. Diese Widerstandskraft, der Schlagfestigkeitsgrad, wird in einer Buchstaben- und Zahlenkombination ausgedrückt. Dieser Wert kann zwischen IK00 und IK20 liegen. Der Wert IK00 besagt, dass die Kamera keinen großen Widerstand besitzt. Dagegen hält eine Überwachungskamera mit der Einstufung IK20 eine Kraft von 20 Joule aus. Dieser Wert entspricht dem Sturz eines 5 Kilogramm schweren Gegenstandes aus 40 Zentimetern Höhe.

Aber warum wird eine hohe Schlagfestigkeit benötigt? Der Einsatz einer Überwachungskamera dient nur zu einem Teil der Videoüberwachung. Oft genügt schon das Vorhandensein einer Kamera, damit der potentielle Einbrecher von seinem Plan ablässt. Eventuell versucht er zuvor die Videoüberwachungskamera außer Gefecht zu setzen. Wenn die Kamera nur einen unzureichenden Schutz aufweist ist sie nach diesem Angriff zerstört und der Einbrecher kann in aller Ruhe und ohne Videoüberwachung seinen Plan in die Tat umsetzen.

Für die Innenräume reicht eine Indoorkamera

Sofern Sie Räume innerhalb Ihrer Wohnung überwachen, reicht es aus sich eine Indoorkamera zuzulegen da diese günstiger ist als ihr Pendant für draußen. Sie muss keinen so hohen IP-Schutzgrad aufweisen da im Indoorbereich kein hochwertiger Schutz vor eindringendem Wasser oder feinem Sandstaub benötigt wird. Oft reicht schon der Schutzgrad IP20 für eine Indoorkamera aus.

Reicht eine Attrappe aus?

Wenn eine installierte Kamera den Einbrecher in die Flucht schlägt reicht dann eine Kameraattrappe aus? Natürlich ist eine Kameraattrappe die preisgünstigste Alternative aber selbst Gelegenheitstäter erkennen schnell, dass es sich um eine Attrappe handelt. Viele Attrappen besitzen ein rotes Blinklicht oder sie wechseln kontinuierlich den Überwachungsbereich um Aktivität vorzutäuschen.

Bildsensor, Brennweite und Blickwinkel begrenzen den überwachten Bereich

Ein großer Bildsensor ermöglicht die Überwachung eines großen Gebiets er besitzt einen größeren Blickwinkel. Eine große Brennweite des Objektives verkleinert den Blickwinkel, weil es weiter entfernte Gegenstände näher heranholt ähnlich einem Fernglas.

Um die erforderliche Brennweite des Objektives für die Überwachung des gewünschten Bereichs zu ermitteln verwenden Sie die folgende Formel:

f = d * Bildsensor / Breite

f = Brennweite in mm
d = Abstand zwischen Kamera und überwachtem Objekt in Meter
Bildsensor = Faktor für Größe des Bildsensors in der Kamera siehe Tabelle
Breite = Breite des überwachten Bereichs

Für den Faktor der die Größe des Bildsensors in der Kamera angibt, können Sie folgende Werte verwenden:

Größe des Bildsensors in der Kamera in Zoll – Faktor für den Wert Bildsensor
1/6 —- 2,66
3/4 —- 3,4
1/3 —- 4,4
1/2 —- 6,8
1 —- 13,6

Zoom-Objektive bieten Flexibilität

Wählen Sie ein Objektiv mit einer festen Brennweite müssen Sie die Kamera exakt an der Stelle installieren, für die Sie die Brennweite des Objektives berechnet haben.

Entscheiden Sie sich für ein Zoom-Objektiv, haben Sie die Möglichkeit den Installationsort der Überwachungskamera flexibel zu wählen. Sie können die Höhe korrigieren und auch die Position im Raum. Um dennoch den gewünschten Bereich zu überwachen, ändern Sie die Brennweite am Objektiv. Bei einem Vario-Objektiv stellen Sie die Brennweite manuell direkt am Objektiv ein. Besitzt das Objektiv einen kleinen Motor für die Einstellung der Brennweite, können Sie diese im laufenden Betrieb per Fernbedienung ändern. Diese Variante bietet einen größeren Komfort.

Aufnahmen auch bei Dunkelheit

Eine gute Videoüberwachung muss Tag und Nacht Aufnahmen in einer guten Bildqualität liefern. Achten Sie darauf, wenn Sie eine Überwachungskamera kaufen, dass diese mit ausreichend Infrarot-Sensoren oder zusätzlich mit Infrarot-LEDs ausgestattet ist. Die Sensoren fangen das vorhandene Restlicht für die Aufnahme auf. Sind zusätzliche Infrarot-LEDs vorhanden, erleuchten diese den zu überwachenden Raum mit Infrarotlicht und verbessern die Bildqualität. Für eine Entfernung von 5 Metern sollte die Kamera über mindestens 50 LEDs verfügen während es bei 15 Metern 100 LEDs sein sollten. Bei einer Entfernung von 25 Metern sind mindestens 200 LEDs erforderlich.

Speicherkarte, Rekorder oder Cloud – wo sind die Aufnahmen gut archiviert?

Viele Anbieter von Überwachungskameras werben damit, die Aufzeichnungen in der Cloud zu speichern damit sie von überall abrufbar sind. Aber sie erwähnen nicht, dass es zu Problemen beim Upload der Videos kommen kann und die Sicherheit der Daten in der Cloud nicht immer gewährleistet ist. Manche Nutzer verwenden ihren eigenen PC um die Videos der Überwachungskamera zu speichern. Es ist auch möglich Überwachungsvideos auf einer Speicherkarte zu sichern. Dafür stehen IP Kameras mit Speicherkartenslot zur Verfügung.

Am sichersten ist es einen Rekorder zu verwenden, der auf die Überwachungskameras abgestimmt ist und mit diesen per Kabel verbunden ist. Diese zeichnen vollständig und ohne Verluste auf. Es kann festgelegt werden, ob die Aufzeichnung im Dauerbetrieb läuft oder energiesparend bei Bewegungserkennung aufzeichnet. Aufnahmegeräte sind mit vier bis zu 64 Kanälen für Überwachungskameras erhältlich.

WLAN Kamera oder verkabelte Kamera?

Verkabelte Überwachungskameras haben den Vorteil, dass die Videoaufzeichnungen sicher und störungsfrei von der Kamera auf den Rekorder übertragen werden.

WLAN Kameras besitzen den Vorteil, dass sie ohne jede Verkabelung installiert werden. Selbst wenn Einbrecher die Kamera entdecken, erkennen sie nicht wo sich der dazugehörige Rekorder befindet. Allerdings ist eine Verbindung per WLAN anfälliger für Störungen und kleine Bildausfälle, bis hin zum totalen Ausfall. Auch wenn moderne Modelle die Schwierigkeiten der Anfangszeit überwunden haben, können mehrere dicke Wände zwischen Kamera und Rekorder die Übertragung verhindern.

Unterschiedliche Bauformen:

Bullet Kameras:

All-in-One Design – Gehäuse und Objektiv sind bei dieser Kamera schon kombiniert und sofort montagefähig. Eine sehr große Auswahl für jedes Einsatzgebiet und Anforderungen. Erhältlich sind Kameras für den Innen- oder Außenbereich, verschiedene Objektiv Brennweiten und Funktionen.

Dome Kameras:

Dome Kameras sind kleine Kuppel Kameras im All-in-One-Design für die Decken- oder Wandmontage. Durch das runde meist getönte Glas ist nicht zu erkennen in welche Richtung die Kamera ausgerichtet ist. Mit dieser kleinen und robusten Kamera ist eine diskrete Videoüberwachung möglich. Indoor Dome Kameras sind mit einem Kunststoffgehäuse ummantelt und Outdoor Kameras mit einem Metallgehäuse. Unterschiedliche Modelle mit fixen und variablen Objektiven für den Innen und Außenbereich mit Top Preis Leistung in unserem online Shop kaufen.

PTZ Überwachungskameras:

Fernsteuerbare PTZ Kameras mit Schwenke-, Neige- und Zoomfunktion für die Überwachung von großen Arealen. Hochwertige Modelle verfügen über einen bis zu 36 fach Optischen Zoom für das Heranzoomen von Ereignissen oder Personen in großen Entfernungen ohne Qualitätsverlust. Die PTZ Kamera kann an der Decke oder an der Wand installiert werden. Für die PTZ Funktion benötigt die Kamera einen bestimmten Radius, der mit einer passenden Wandhalterung gewährleistet werden kann.

Eine weitere PTZ Kamera ist die PTZ Dome Kamera. Diese Kamera ist in der Lage 360° Grad zu Schwenken und 180° Grad zu Neigen.

Mini Kameras:

Besonders kleine Tarn Kameras für die diskrete Videoüberwachung für Beweissicherung bei Vandalismus, Diebstahl, Einbruch oder Gewaltdelikte. Ausgestattet mit vielen Features und modernster Technik wie HD Auflösung oder Bewegungserkennung in kleinstem Gehäuse. Mini Überwachungskameras werden oftmals im privaten Bereich eingesetzt. Für die gewerbliche Nutzung ist es wichtig darauf zu achten, dass die IP Kamera in Full HD Aufzeichnet und an einen Rekorder oder PC angebunden werden kann.

Box Kameras:

Grundkamera für den Innenbereich mit wechselbarem Objektiv. Mit dem richtigen Wetterschutzgehäuse ist die Videoüberwachung auch im Außenbereich möglich. Perfekte Anpassung an jede Gegebenheit mit austauschbarer Halterung, Objektiv und Gehäuse.

Welche Funktionen und welche Auflösungen werden benötigt?

Eine beliebte Ausstattung einer Videoüberwachungskamera ist der Bewegungssensor. Damit setzen Sie die Videoüberwachung effizienter ein da Aufnahmen nur dann erfolgen wenn eine Bewegung erkannt wird. Verbinden Sie den Bewegungsmelder aber nicht direkt mit einer Alarmanlage. Oft löst schon ein fliegendes Blatt oder ein kleiner Vogel den Bewegungssensor aus. Eine Alternative ist, wenn die Kamera bei Aktivierung eine SMS auf Ihr Smartphone schickt, so dass Sie über die installierte App die Bilder der Kamera in Echtzeit anschauen können. Dann entscheiden Sie über eventuell erforderliche Schritte, wie zum Beispiel die Alarmierung der Polizei.

Eine Tonaufzeichnung ist nicht notwendig, da die Aufnahmen nicht als Beweis zulässig sind, wenn auf ihnen der Ton mitgeschnitten wurde.

Um qualitative Bilder auch bei wenig Licht zu gewährleisten ist es wichtig, dass die Überwachungskamera über eine Tag Nacht Funktion und IR LED verfügt.

Achten Sie darauf, wenn Sie eine Überwachungskamera kaufen, dass diese mindestens eine HD-Auflösung besitzt damit auch bei einer größeren Entfernung noch das Gesicht der Person und ihre Handlung erkennbar sind.

Sind Überwachungssets eine gute Wahl oder besser eine einzelne Überwachungskamera kaufen?

Wollen Sie eine Videoüberwachung einrichten, benötigen Sie normalerweise mehrere Überwachungskameras um die gewünschten Bereiche abzudecken. Sind Begebenheiten und Aufgaben ähnlich, können Sie bedenkenlos ein Kameraset kaufen. In diesen Sets finden sie vier, sechs oder acht Kameras des gleichen Typs und den dazu passenden Rekorder für die Aufzeichnung der Aufnahmen. So können Sie sicher sein, dass die Kameras untereinander kompatibel sind. Kamerasets sind meistens günstiger in der Anschaffung als der Erwerb einzelner Modelle.

Wenn Sie mehrere unterschiedliche Kameramodelle benötigen, weil Sie zum Beispiel In- und Outdoorbereiche überwachen wollen achten Sie darauf, dass die Modelle kompatibel sind. Besser ist es Kameras vom gleichen Hersteller zu kaufen. Diese Kameras ähneln sich in der Bedienung und dem Aussehen und bei Problemen haben Sie nur einen Ansprechpartner.

//]]>